Rehasport Ausbildung

Du möchtest Übungsleiter für Rehabilitationssport werden oder eine Rehasport Lizenz erwerben?

Der Rehabilitationssport muss in jeder Einrichtung, die Reha Sport anbietet, durch einen Rehasport-Übungsleiter mit Übungsleiterlizenz B Rehabilitationssport geleitet werden. Dabei muss die Lizenz gültig sein. Wenn du eine Gruppe leiten oder vertreten und die Lizenz erwerben möchten, benötigen wir folgende Unterlagen:

  • Berufsurkunde - Sportwissenschaftler mit Schwerpunkt Prävention/Rehabilitation
  • oder Berufsurkunde - Sporttherapeut
  • oder verkürzter Sonderlehrgang für:
  • Gymnastiklehrer
  • Sportwissenschaftler
  • Sportlehrer
  • Physiotherapeut
  • Sport- und Fitnesskaufmann
  • Fitnesstrainer A-Lizenz
  • Personaltrainer A-Lizenz
  • Yogalehrer
  • Übungsleiter C - DOSB
  • Übungsleiter B - DOSB

Pflichtmodul für Übungsleiter

Schulung zur Rahmenvereinbarung über den Rehabilitationssport & das Funktionstraining. Sollte das noch nicht vorliegen, reicht für den Anfang die Anmeldebestätigung zum Seminar aus.

Alles über die Rehasport Ausbildung und wie man eine Rehasport Lizenz erwerben kann

Als Übungsleiter für Rehasport ist eine Übungsleiterlizenz B Rehabilitationssport notwendige Voraussetzung. Möchten du also in deinem Studio Rehasport-Kurse anbieten, musst du zunächst sicherstellen, dass deine Übungsleiter über die nötige Qualifikation verfügen. Für bestimmte Berufsgruppen wie Physiotherapeuten gibt es die Möglichkeit, einen verkürzten Sonderlehrgang zu belegen. Wir erklären dir, wie du eine Rehasport Lizenz erwerben und was dich in der Rehasport Ausbildung erwartet.

Um als Leistungsträger Rehabilitationssport überhaupt erst anbieten zu können, muss die Zugehörigkeit zu einem anerkannten Rehasportverein nachgewiesen. Der Rehasport e. V. ist ein solcher Verein und unterstützt Sie bei Verwaltungsaufgaben und der Anerkennung und Zertifizierung deiner Übungsleiter. Mehr Informationen über unseren gemeinnützigen Verein findest du nachfolgend.

Du möchtest Übungsleiter für Rehasport werden?

Melde dich bei uns!

Wie werde ich Rehasport Übungsleiter und welche Lizenzen muss ich vorweisen?

Möchtest du Übungsleiter im Rehasport werden, benötigst du eine gültige Übungsleiterlizenz B Rehabilitationssport. Beachte bitte, dass diese nur 4 Jahre gültig ist, bei dem Profil innere Medizin nur 2 Jahre und danach durch eine fachliche Fortbildung aufgefrischt werden muss. Wir erkennen die Lizenz der Landesfachverbände des Behindertensports, der Akademie des Deutschen Behindertensportverbands und des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) an.

In Kooperation mit unserem Verein erhältst du eine Lizenz über den Rehasport Deutschland e. V. (RSD). In unserer Übersicht findest du die nötigen Voraussetzungen für Rehasport Übungsleiter

  • Die Übungsleiterlizenz B Rehabilitationssport muss vorliegen und gültig sein. (Achtung: diese läuft nach 4 Jahren, bei dem Profil innere Medizin nach 2 Jahren ab). Zur Verlängerung sind innerhalb von 4 Jahren 15 Unterrichtseinheiten an fachlicher Fortbildung ausreichend.
  • Das Mindestalter für Übungsleiter beträgt 18 Jahre.
  • Es muss eine Erste-Hilfe-Bescheinigung vorliegen, die nicht älter als 4 Jahre ist.
  • Die Teilnahmebescheinigung der einzelnen besuchten Lehrgänge muss vorliegen.
  • Mitglied in einem anerkannten Rehasportverein, wie Rehasport e. V.

Alternativ zu der Übungsleiterlizenz B Rehabilitationssport können Sie mit den folgenden Qualifikationen ebenfalls die Rehasport Lizenz als Übungsleiter erhalten:

  • mit einer Berufsurkunde - Sportwissenschaftler mit Schwerpunkt Prävention/Rehabilitation
  • mit einer Berufsurkunde - Sporttherapeut Stufe IV
  • oder einem verkürzten Sonderlehrgang für verschiedene Berufsgruppen wie Physiotherapeut, Gymnastiklehrer, Yogalehrer, Fitnesstrainer (A-Lizenz) und weiteren.

Was beinhaltet die Ausbildung zum Übungsleiter?

Die Rehasport Ausbildung zum Übungsleiter besteht aus einer Grundausbildung mit einer schriftlichen Abschlussprüfung und einer Lehrprobe und einer danach folgenden Profilbildung. Die Grundausbildung der Lizenzstufe 1 besteht aus 90 Lerneinheiten (LE), die Profilbildung der Lizenzstufe 2 aus zusätzlich 90, bzw. 120 Lerneinheiten je Profil.

Es gibt 6 verschiedene Profile:

  • Orthopädie (90 LE)
  • Sensorik (90 LE)
  • Neurologie (90 LE)
  • Geistige Behinderung (90 LE)
  • Psychiatrie (90 LE)
  • Innere Medizin (120 LE)

Du bist Physiotherapeut und möchtest das Profil deines Unternehmens mit Rehasport-Kursen erweitern? Du betreibst ein Fitnessstudio und möchtest deinen Kunden zusätzlich Rehasport anbieten?

Dann brauchst du qualifizierte Übungsleiter, die die Übungseinheiten leiten dürfen. Der Rehasport e. V. unterstützt dich bei der Abnahme und Zertifizierung deiner Räumlichkeiten und Übungsleiter und nimmt dir zusätzlich zeitraubende Verwaltungsaufgaben wie die Abrechnung oder die Versicherung ab. Trete mit uns in Kontakt und profitiere von unserem gemeinnützigen Verein.

Bei uns findest du außerdem weiterführende Informationen zu den Voraussetzungen und Verordnungen für Rehasport Anbieter. Was muss beachtet werden und welche Vorteile bietet dir der Rehasport für deine Einrichtung?