Rehasport abrechnen – so geht’s richtig & alles, was du wissen musst

Wer kann Rehasport abrechnen?

Wir als anerkannter Leistungserbringer von Rehabilitationssport können Rehasport abrechnen. 

Damit wir den Rehasport aber überhaupt abrechnen können, müssen wir den Rehasport zuerst einmal durchführen. Und an der Stelle kommst du als Sportstudio oder Übungsleiter ins Spiel. 

Übungsleiter-Auftrag zum Rehasport Abrechnen

Wir suchen in ganz Deutschland auf den Rehabilitationssport qualifizierte Übungsleiter, denen ein Trainingsort zur Verfügung steht. An diesen Trainingsort schicken wir dir dann unsere Rehasportler und du trainierst diese dort für uns.

Kontaktformular zum Übungsleiter-Auftrag

Unsere Rehasportler bestätigen nach jedem Training per Unterschrift ihre Teilnahme auf unserer Teilnehmerliste. Dein ganzer Aufwand beim Rehasport Abrechnen ist es also, unsere Rehasportler zu trainieren und unsere Teilnehmerlisten zu sammeln.

Und wenn du irgendwann einmal Zeit dafür findest, steckst du unsere Teilnahmebestätigungen in einen Briefumschlag und schickst uns das rüber.

Du solltest als von uns beauftragter Übungsleiter bitte immer selbst einen Überblick darüber haben, für welche unserer Vereinsmitglieder, du wie häufig Übungen geleitet hast. Du solltest also immer wissen, in welchem Gegenwert du unseren Übungsleiter-Auftrag umgesetzt hast, also was du uns für deine Übungsleiter-Tätigkeit in Rechnung stellen kannst.

Das ist tatsächlich auch schon alles, was du mit der Abrechnung unseres Rehasport zu tun hast. 

Mit den Teilnahme-Unterschriften stellen wir dann die Rechnungen an Krankenkassen, Rentenversicherungsträger sowie Privat- und Selbstzahler.

Aber damit hast du dann schon längst nichts mehr zu tun. Du kümmerst dich einfach nur um das Training unserer Rehasportler und sammelst deren Teilnahme Unterschriften.

Die Rehasport Abrechnung organisieren und bezahlen wir komplett selbst, da es sich ja um unsere Rehasportler handelt. Damit hast du nix zu tun. 

Der Ablauf der Rehasport Abrechnung – Benötigte Angaben und Unterlagen

Damit du die Voraussetzung erfüllst, um für uns unsere Rehasportler trainieren zu dürfen, wäre es super, wenn du uns deine Qualifikation einfach per E-Mail oder Whatsapp rübersendest. Wir überprüfen dann deine Bewerbungsunterlagen und entscheiden, ob wir dich mit dem Trainieren unserer Rehasportler beauftragen können. 

  1. Du stellst uns per E-Mail oder Whatsapp die die folgenden Unterlagen und Informationen zu Verfügung:

Vom Übungsleiter: 

  • Übungsleiter:inn – Rehasport
  • Pflichtmodul für Übungsleiter:innen (Aktuelle Rechtsgrundlagen zur medizinisch notwendigen Leistung Rehabilitationssport. Sollte das noch nicht vorliegen, reicht für den Anfang die Anmeldebestätigung zum Seminar)
  • Erste Hilfe Bescheinigung (Nicht älter als vier Jahre)
  • Foto (Für den Übungsleiterausweis)
  • Privatanschrift (Für den Übungsleiterausweis)
  • Private E-Mail Adresse (Für den Übungsleiterausweis)
  • Private Telefonnummer (Für den Übungsleiterausweis)

Vom Trainingsort:

  • Wie heißt der Trainingsort von außen (wie heißt das Gebäude/Sportstudio?)
  • Wie heißt der Trainingsort von innen (wie heißt der Raum?)
  • Adresse
  • 4 Fotos (aus jeder Ecke eines)
  • Grundriss (selbstgezeichnet geht auch)
  • Rehasport Datum (ab wann ist von ausserhalb des Trainingsort das Wort „Rehasport“ zu lesen?)

Dokumente: 

  1. Wir beauftragen dich damit, für uns unsere Rehasportler zu trainieren. 
  2. Du trainierst für uns unsere Rehasportler und sammelst unsere Teilnehmerlisten:
  3. Du steckst unsere Teilnehmerlisten irgendwann in einen Briefumschlag und schickst uns das rüber. 
  4. Das Rehasport abrechnen organisieren und bezahlen wir komplett selbst. Damit hast du nix zu tun. Denk dabei bitte daran, dass du einen Überblick darüber haben solltest, welche unserer Vereinsmitglieder du wie häufig für uns trainiert hast. Du solltest immer selbst wissen, in welchem finanziellen Umfang du unseren Übungsleiter-Auftrag ausgeführt hast. 

So funktioniert die Rehasport Abrechnung mit den Kostenträgern

Die Teilnehmer sind während der medizinisch notwendigen Maßnahme Rehabilitationssport, kostenlos Vereinsmitglieder des gemeinnützigen Rehasport e.V.. 

Du sammelst die Unterschriften unserer Rehasport-Vereinsmitglieder auf unseren Teilnehmerlisten.  

Aber mit der Abrechnung der Mitgliedsbeiträge, also der Vergütung aus dem Rehasport, hast du als beauftragter Übungsleiter nichts zu tun. 

Du solltest jedoch immer selbst einen Überblick darüber haben, welche unserer Vereinsmitglieder, du wie oft für trainiert hast. Du solltest also wissen, was du uns für deine Übungsleiter-Tätigkeit in Rechnung stellen kannst. 

Ganz egal, ob du für uns, unsere Mitglieder der gesetzlichen Krankenkassen, der Rentenversicherungsträger oder Privatpatienten (Selbstzahler) trainierst, funktioniert die Abrechnung mit den Kostenträgern für dich immer gleich.

Unsere Teilnehmerlisten steckst du einfach in einen Briefumschlag und sendest uns das zu.

Den Rest organisieren und bezahlen wir.

Wer füllt was aus? – Schritt für Schritt Anleitung zur Abrechnung der Rehasport Mitgliedsbeiträge:

Anleitung – Krankenkassen

Anleitung – Rentenversicherungsträger

Anleitung – Privat-/Selbstzahler

Wir stellen den gesetzlichen Krankenkassen, den Rentenversicherungsträgern und Privatpatienten (Selbstzahlern) Rechnungen dafür, dass unsere Rehasport-Vereinsmitglieder an unseren Rehasport Gruppen teilgenommen haben. Aber damit hast du dann schon längst nichts mehr zu tun. 

Du solltest bitte immer selbst einen Überblick darüber haben, welche unserer Rehasport-Vereinsmitglieder, wie häufig an deinem Trainingsort teilgenommen haben. 

Rehabilitationssport ohne eingetragenen Rehasport Verein abrechnen

Bei Google wird häufig nach “Rehasport abrechnen ohne Verein” gesucht. Sportstudios und Übungsleiter wollen sich also darüber informieren, wie an Ihrem Trainingsort Rehasport stattfinden kann, ohne dass Sie dafür einen Verein gründen müssen. 

Auch wird nach der Information gesucht, wie an dem Trainingsort Rehasport stattfinden kann, ohne dass das Sportstudio oder der Übungsleiter einem Verein beitreten, also dort Mitglied oder zahlender Kunde werden muss. 

Von der Rehasport Vergütung durch die Krankenkassen werden grob 40% für die Rezeptabrechnung, Unfallversicherung, Haftpflichtversicherung und Verbandsbeiträge ausgegeben. Aufgrund unserer Gemeinnützigkeit bekommen wir bei solchen Ausgaben immer hohe Nachlässe. Zudem erhalten wir aufgrund unserer Vereinsgröße oftmals einen Mengenrabatt. 

Unterm Strich bezahlen wir für Abrechnung, Verbandsbeiträge und Versicherungen also nicht 40%, sondern nur 20%. 

Für die von uns gebuchten Übungsleiter bedeutet das, dass wir nicht 60%, sondern 80% in die Übungsleitertätigkeit stecken können. 

Dabei solltest du immer selbst einen Überblick darüber haben, welche unsere Vereinsmitglieder, wie häufig an deinem Trainingsort teilgenommen haben. Du solltest also wissen, in welchem finanziellen Umfang, du unseren Übungsleiter-Auftrag umgesetzt hast.

Wenn du unseren Auftrag, “für uns, unseren Rehasportler zu trainieren” ausführen darfst, hast du mit der Rehasport Abrechnung aber ohnehin nichts zu tun. Und das hat direkt mehrere Vorteile für dich. 

Wenn wir ein Sportstudio oder einen Übungsleiter damit beauftragen, für uns unsere Rehasportler zu trainieren, werden wir in der Regel der mit Abstand größte Kunde.

Darüber hinaus haben unsere Rehasportler oftmals noch keine großen Erfahrungen mit Sport gemacht. Sie haben sich also nicht von selbst in einem Sportstudio angemeldet, sondern mussten den Sport von ihrem Arzt verordnet bekommen. 

Das bedeutet, dass es deine wichtigste Aufgabe ist, unsere Rehasportler für dich und dein Sportstudio zu begeistern. Wenn unsere Rehasportler durch das Training bei dir so viel Spaß am Sport bekommen, dass sie sich eigenständig in deinem Sportstudio anmelden möchten, haben wir alles richtig gemacht. 

Ein weiterer großer Vorteil ist aber sicherlich auch, dass du dich auf das konzentrieren kannst, was dir am meisten Freude bereitet. Du leitest den Rehasport. Und die Abrechnung, Anerkennung, Versicherung und vieles mehr organisieren und bezahlen wir als dein Auftraggeber. Wir buchen dich also dafür, dass du die Übungen leitest und unsere Rehasportler für dich und dein Sportstudio begeisterst.

Rehasport ohne Verein abrechnen oder Rehasport mit Verein abrechnen sind also Themen, mit denen du dich überhaupt nicht beschäftigen musst, da wir uns komplett selbst darum kümmern.

Fristen 

Für unsere Rehasportler müssen wir jedes Jahr die Unfallversicherung und die Haftpflichtversicherung bezahlen. Wir müssen den Auftrag, den wir an Sportstudios und Übungsleiter vergeben, ja schließlich versichern. 

Da wir ein gemeinnütziger Sportverein sind, möchten wir für diese Versicherungsbeiträge nicht allzu lange in Vorleistung gehen. Daher bitten wir unsere Auftragnehmer, uns mindestens einmal im Jahr die Teilnehmerlisten zuzusenden. Somit können wir den Kostenträgern mindestens einmal im Jahr Rechnungen für die Rehasport Abrechnung stellen und haben das Geld für die Versicherungsbeiträge wieder drin.

Wer kann Rehasport digital abrechnen?

Niemand kann Rehasport digital abrechnen!

Das liegt daran, dass es in Deutschland noch keine digitalen Rezepte gibt. Und ohne digitale Rezepte kann es auch keine digitale Abrechnung geben. 

Wie bei allen anderen medizinischen Leistungen gibt es auch im Rehasport nur das Rezept und die Teilnehmerliste in Papierform.

Papier kann nur in Papierform abgerechnet werden!

Die wichtigste Hintergrundinformation hierzu ist, dass Rezepte und Teilnehmer Unterschriften immer nur in Originalform abgerechnet werden können. Und eine Originalunterschrift wird auch heute noch mit einem Stift in Handschrift auf Papier aufgetragen. 

Es gibt einige Abrechnungsdienstleister und kommerzielle Rehasportanbieter welche, obwohl es kein digitales Rezept gibt, eine als “digital” bezeichnete Abrechnung verkaufen. 

Dabei unterschreiben die Teilnehmer in digitaler Form auf einem Tablet, in einer App oder auf einem Pad. 

Da es aber überhaupt keine digitale Abrechnung von Rehasport gibt, müssen die digitalen Unterschriften zur Papierabrechnung wieder umständlich auf Papier Teilnehmerlisten ausgedruckt werden. Für den Mehraufwand für Digitalisieren und Ausdrucken fallen in der Regel hohe Gebühren an. Zudem müssen für viel Geld Hard- und Software gekauft oder gemietet werden. 

Eine Originalunterschrift kann nur aus einem Stift kommen.

Niemals aus einem Drucker!

Gedruckte Unterschriften sind aber keine Originalunterschriften, sondern kopierte Unterschriften. Teilnehmerunterschriften müssen aber im Original zur Abrechnung eingereicht werden. 

Das klingt alles sehr altmodisch, aber so ist es nun einmal. 

Aber das soll Übungsleiter und Sportstudios, die für uns unsere Rehasportler trainieren, überhaupt nicht stören. Ihr müsst unsere Papier-Rezepte und unsere Papier-Teilnehmer-Unterschriftenlisten einfach nur in einen Umschlag stecken und uns rübersenden.

Den Rehasport in Papierform abrechnen, oder den Rehasport in digitaler Form abrechnen ist also überhaupt nichts, mit dem du dich beschäftigen musst. Das Bezahlen und organisieren wir komplett als gemeinnütziger Rehasport e.V.. Du hast damit nichts zu tun. 

Du solltest dabei bitte immer selbst einen Überblick darüber haben, welche unserer Vereinsmitglieder du wie häufig trainiert hast.

Du trainierst für uns unsere Rehasportler und begeisterst sie für dich und deinen Trainingsort.

Kontaktformular zum Rehasport abrechnen

Wir leiten dich Schritt für Schritt an, so dass wir bald auch an deinem Trainingsort Rehasport abrechnen können:

Kommentare

  • Veronica
    5. März 2024 at 19:34

    Anerkannte Leistungsbringer von Rehabilitationssport können Rehasport abrechnen, dafür muss es durchgeführt werden. Voraussetzungen sind qualifizierte Übungsleiter , die ein Ort in Verfügung haben, dort schickt man die Rehasportler und die Leiter trainieren die Rehasportler dort für sie. Nachdem Training wird eine kleine Unterschrift der Rehasportler gebraucht, damit diese Bestätigt wurde. Mit den Unterschriften stellt ihr dann Rechnungen an Krankenkassen, Rentenversicherungsträger sowie Privat- und Selbstzahler. Teilnehmerlisten sammeln und die Sportler zu trainieren, ist die Hauptaufgabe der ganzen Sache. Wenn du dann fertig bist, tust du die Teilnahmebestätigungen in einem Briefumschlag und dieses wird euch geschickt. Willst du dich bewerben, benötigst du von eigenen Kontaktdaten, Trainingsort, Dokumente ( wie z.B. Betreuender Arzt,…). Wichtig im allgemeinen , dass man trotzdem alles rechnerische auch im Überblick hat.

  • ChatGPT 3.5
    6. März 2024 at 7:10

    Der Artikel bietet eine umfassende Anleitung zur Abrechnung von Rehabilitationssport (Rehasport) für Physiotherapeuten, Sportvereine und andere Fachleute im Gesundheitswesen. Er erklärt, dass Rehasport eine von Ärzten verordnete Maßnahme ist, die Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen dabei unterstützt, ihre körperliche Fitness zu verbessern und ihre Lebensqualität zu steigern.

    Die Abrechnung von Rehasport erfolgt über verschiedene Wege, darunter die Abrechnung mit den Krankenkassen auf Basis spezifischer Verträge, die sogenannte Gruppentherapievereinbarung (GTV) oder die Einzelverträge nach § 43 SGB V. Der Artikel erläutert detailliert die Voraussetzungen für die Abrechnung sowie die entsprechenden Abrechnungsschritte.

    Des Weiteren werden wichtige Aspekte wie die Qualifikation der Übungsleiter, die Notwendigkeit von regelmäßigen Schulungen und die Dokumentation der Leistungen ausführlich behandelt. Der Artikel gibt auch Einblicke in die aktuellen gesetzlichen Bestimmungen und Empfehlungen zur Optimierung des Abrechnungsprozesses.

    Insgesamt bietet der Artikel eine hilfreiche Ressource für Fachleute im Gesundheitswesen, die mit der Abrechnung von Rehasport betraut sind, und unterstützt sie dabei, die notwendigen Schritte erfolgreich umzusetzen und eine reibungslose Abrechnung sicherzustellen.

Kommentar erstellen

Du hast diesen Ratgeber jetzt genau zwei Minuten gelesen:

Dich scheint also tatsächlich zu interessieren, wie der Übungsleiter-Auftrag im Rehasport funktioniert.

Daher möchte ich genau dir, sehr gerne meine Telefonnummer anvertrauen:

Roman Senga

Vorsitzender des Rehasport e.V.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner